das war die k.&k. Monarchie

Transleithanien

Länder der Ungarischen Krone bis 1918

Transleithanien umfasste Ungarn, die Slowakei, die Karpatenukraine, das Banat, die Vojvodina,  das Burgenland, Siebenbürgen, winzige Teile Polens, das damalige Königreich Kroatien und Slawonien und Fiume (Rijeka).

Karte Österreich - Ungarn

Länder der Ungarischen Krone – wikipedia

Meine Reisen in die ungarischen Kronländer

Zur Ungarischen Krone gehörten das Königreich Ungarn, das Königreich Kroatien-Slavonien und die Freie Stadt Fiume.
Königreich Ungarn
Königreich Kroatien-Slvaonien

Die Nachfolgestaaten 2018

Im Friedensvertrag von Trianon 1919 wurden zwei Drittel des Territoriums an Nachbarstaaten abgetreten.
Vertrag von Trianon – wikipedia

Ungarn

Die Republik Ungarn hat auf 93.000 km2 9,8 Mio. Einwohner
Republik Ungarn – wikipedia

Budapest
meine Reisen nach Ungarn

Slowakei

Die slowakische Republik hat auf 49.000 km2 5,4 Mio. Einwohner
Slowakische Republik  – wikipedia

Bratislava
meine Reisen in die Slowakei

Rumänien

Das Banat und Siebenbürgen wurden im Vertrag von Trianon an Rumänien abgetreten.
Siebenbürgen – wikipedia
Banat – wikipedia

Dracula-Schloss
Meine Reisen nach Siebenbürgen

Serbien

Die Vojvodina wurde im Vertrag von Trianon an Serbien abgetreten.
Vojvodina – wikipedia

Nove Sad
Meine Reisen nach Serbien

Österreich

Das Burgenland wurde im Vertrag von Trianon an Österreich abgetreten.
Burgenland – wikipedia

Bergkirche Eisenstadt
Meine Reisen ins Burgenland

Kroatien

Das Königreich Kroatien und Slavonien erklärte sich im Oktober 1918 als Teil des SHS-Staates (später: Jugoslawien)
Kroatien – wikipedia

Zagreb
Meine Reisen nach Kroatien

Polen und Ukraine

Winzige Teile des ungarischen Königreichs sind heute polnisch und die Karpatenukraine ukrainisch.
Karpatenukraine – wikipedia