Alle Artikel in: Busreisen

Blick von Trsat auf Rijeka

Rijeka – Fiume

Im 19. Jahrhundert war Fiume der achtgrößte Hafen Europas und hatte für die ungarische Reichshälfte dieselbe Bedeutung wie Triest für die österreichische. Nach dem 1. Weltkrieg war Fiume zwischen Italien und dem SHS-Staat (Jugoslawien) umkämpft  und wurde 1924 italienisch, der Hafen wurde gemeinsam mit dem SHS-Staat verwaltet. 1945 wurde Rijeka jugoslawisch und 1991 kroatisch. Trsat Trsat ist eine Anhöhe in der kroatischen Küstenstadt Rijeka östlich des Flusses Rječina und gehört zum Stadtteil Sušak. Von der Festung Trsat kann die gesamte Bucht von Rijeka überblickt werden. Trsat gilt als der älteste Marien-Wallfahrtsort Kroatiens. Hier befinden sich die Basilika Unserer Lieben Frau von Trsat sowie ein Franziskanerkloster. wikipedia 30 Fotos auf Facebook – 22. April 2019 Blick von der Festung Trsat auf die Bucht von Rijeka. Rijeka. Basilika Unserer Lieben Frau von Trsat. Papst Johannes Paul II. besuchte anlässlich seiner 100. Auslandsreise am 8. Juni 2003 die Wallfahrtskirche von Trsat. Rijeka – Fiume Die Hafenstadt Rijeka liegt an der gleichnamigen Bucht am Nordende der inselreichen Kvarner-Bucht und ist der Haupthafen Kroatiens. Der Transithafen ist für die mitteleuropäischen Binnenstaaten von …

Opatija

Riviera von Opatija – Abazzia

Ende des 19. Jahrhunderts reisten der Adel und das wohlhabende Bürgertum mit der Südbahn  in die mondänen Seebäder an der österreichischen Riviera.  Abazzia – Opatija und Lovran waren Treffpunkt der Reichen und Schönen aus der Donaumonarchie. Opatija – Abazzia Der Luftkurort am Fuß des Učka-Gebirgsmassivs  ist von einer üppigen subtropischen Vegetation umgeben. Der Ortsname leitet sich von der kroatischen Bezeichnung für Abtei ab. Entscheidenden Anteil an dem Aufschwung des Kurortes hatte die österreichische Südbahngesellschaft, deren 1873 eröffnete Zweigstrecke Pivka–Rijeka an Opatija vorbeiführte. Durch ein kaiserliches Dekret wurde Opatija zum ersten heilklimatischen Kurort an der österreichischen Adriaküste erhoben. wikipedia 60 Fotos auf Facebook – 20. April 2019 Die Abtei St. Jakob aus dem 16. Jahrhundert gab der Stadt ihren Namen. Opatija liegt in der Mitte der 12 km langen Franz-Josef-Promenade von Volosko nach Lovran. Der Kaufmann Iginio Scarpa ließ in der nach seiner Frau Angolina benannten Villa einen großen Park mit einer Vielzahl exotischer Pflanzen anlegen.  Das Hotel Kvarner Opatija war das erste Hotel, das 1884 direkt an der Adriaküste erbaut wurde. Die Franz-Josef-Promenade von Opatija nach …

Schloss Krumau bei Nacht

Kulturreise Elite Tours nach Krumau (Cesky Krumlov)

Wien – Alt-Nagelberg – Budweis – Ohrada – Krumau – Moldaustausee – Wien 3-Tagesreise mit 2 Übernachtungen im Zentrum von Krumau (Cesky Krumlov) Krumau Kulturreisen von Elite-Tours  – nächster Termin 21. bis 23. September 2018 „Festival der barocken Kunst 2018“ 1. Tag: Anreise über Budweis und Besuch der Oper Rusalka Abfahrt vor dem Büro von Elite Tours in der Operngasse 4. Elite Tours – Musik & Kultur, Tages & Kurzreisen, Bus-Shuttle … Besuch der Waldglashütte in Alt-Nagelberg 31 Fotos auf Facebook – Anreise, Besuch der Waldglashütte Zalto Durchs Waldviertel geht es bis zur Tschechischen Grenze nach Alt-Nagelberg. Besuch der Waldglashütte Zalto. Mittag in Budweis (Cesky Budejovice) 39 Fotos auf Facebook – Stadtrundgang und Mittagessen Nicht nur wegen des Bieres ist Budweis einen Besuch wert. Den großen quadratischen Hauptplatz mit seinen Laubengängen, dem Schwarzen Turm und dem Rathaus muss man gesehen haben. Besuch des Jagdschlosses Ohrada 51 Fotos auf Facebook – Besuch Museum und Zoo   Lohnender Abstecher von Budweis zum Jagdschloss Ohrada. Krumau (Cesky Krumlov) 31 Fotos auf Facebook – vom Parkplatz in die Stadt …

Waldviertel: Advent in Zwettl

Mit Elite Tour zum Goldenen Zwettler Advent Sonntagsausflug mit dem Bus von Wien nach Zwettl (Stift und Goldener Zwettler Advent). Elite Tours – das Reiseprogramm Stift Zwettl Besuch der barocken Klosteranlage mit Stiftskirche und Kaiser Franz Lebkuchen- und Knusperhäuser Ausstellung.  Stift Zwettl – wikipedia Kaiser Franz Lebkuchen- Ausstellung – Europas schönste Lebkuchenhäuser 2018 Stift Zwettl – Slideshow auf Facebook Advent am Zwettler Hauptplatz Stimmungsvollen Adventmarkt mit Musik, Schafwollprodukten aus Slowenien, Waldviertler Kunsthandwerk, einer lebenden Krippe und kulinarischen Ständen. Goldener Zwettler Advent – Slidehow auf Facebook Advent im Alten Rathaus Zum Aufwärmen gibt es im Alten Rathaus Kunsthandwerk im Zwettler Stadtmuseum. Advent im Alten Rathaus – Slideshow auf Facebook Adventkonzert in der Stadtpfarrkirche Ein würdiger Abschluss des Ausflugs zum Goldenen Zwettler Advents.

Zagreb: Blick von der Oberstadt auf die Kathedreale

Kroatien: Zagreb – Agram

Ein Tag im Advent in der Hauptstadt Kroatiens wikipedia Tourismus-Info 55 Fotos auf Facebook Advent in Zagreb – Lichterglanz und Partymeile Zagreb hat 2016 den besten Adventmarkt Europas. Bis 8. Jänner erstrahlt die Altstadt im Lichtglanz und die Bühnen brauchen den Vergleich mit der Wiener Silvestermeile nicht zu scheuen. Adventmarkt– offizielle Seite 37 Fotos auf Facebook Anreise von Wien Mit dem Auto und mit dem sollte man mit Grenzaufenthalten ca. 5 Stunden veranschlagen, mit  Bahn oder Bus ca. 7 Stunden (Direktverbindung von Wien über Graz und Maribor) und mit dem Flugzeug ca. 1 Stunde (Netto-Flugzeit). Flixbus – von Wien nach Zagreb

Schloss Lancut

durch Südpolen nach Przemysl

von Krakau über Tarnow und Lancut nach Przemysl Route auf google-maps Tarnow zählt zu den schönsten Städten Polens, seine günstige Lage an der nach Ungarn und in die Ukraine führende Handelsroute begünstigte eine lange Blütezeit. Zum Ende des 19. Jahrhunderts war Tarnow eine bedeutende Handelsstadt im damaligen österreichischen Kronland Galizien. Der größte Industriebetrieb war eine Landmaschinenfabrik. Mit einer theologischen Lehranstalt, einem bischöflichen Seminar, einer Lehrerbildungsanstalt und einem Obergymnasium war die Stadt außerdem ein wichtiger Bildungsstandort. Im I. Weltkrieg kam es in der Stadt zu schweren Kämpfen zwischen österreichischen und russischen Soldaten, viele Friedhöfe in der Umgebung erinnern daran. Tarnow – wikipedia Arkadenhäuser am Marktplatz, Renaissance-Rathaus, Reste Synagoge, spätgotische Kathedrale – 12 Fotos auf Facebook Lancut Entlang weiter Wiesen, Wälder und Alleen führt unsere Fahrt weiter ostwärts nach Lancut, wo wir das Schloss besichtigen. Das im Frühbarock begonnene, dann mehrfach veränderte Prachtgebäude der Familie Potocki, zählt zu den schönsten Schlössern der Region. Die nahezu durchgehende Innenverkleidung mit edlen Hölzern nimmt dem Schloss jede imperiale Kälte und lässt es eher als einen großbürgerlichen Landsitz, denn als Übernachtungsort …

Altstadt Kaschau

von Kaschau durch die Zips nach Wien

Kaschau Durch seine Lage an einem Handelsweg nach Polen und verschiedene Privilegien blühte der Handel und die Bedeutung wuchs. 1347 wurde Kaschau die zweite königliche freie Stadt im Königreich Ungarn nach der Hauptstadt Buda. 1369 erhielt die Stadt von König Ludwig dem Großen ihr Stadtwappen verliehen. Dabei handelte es sich um die erste landesfürstliche Verleihung eines Wappens an eine juristische Person in Europa. Bis dahin gab es dieses Privileg nur für natürliche Personen. Im 14. und 15. Jahrhundert erreichte die Entfaltung der Stadt ihren Höhepunkt. Im 17. und 18. Jahrhundert war Kaschau Residenz von Franz II. Rákóczi (ungarisch Rákóczi Ferenc, slowakisch František Rákoci). Hier flammten auch die antihabsburgischen Aufstände am heftigsten auf. 1670 ließen die Habsburger eine Festung errichten. Im 17. Jahrhundert war Kaschau de facto Hauptstadt Oberungarns, was damals die Bezeichnung für die heutige Ostslowakei und Teile des heutigen Nordostungarns – und damit für die nördliche Hälfte des damaligen Ungarns – war. Anfang des 18. Jahrhundert wurden die Osmanen zurückgeschlagen, die Bedeutung der Stadt schwand, da neue Handelswege an der Stadt vorbeiführten. Die reiche …

ehemalige Sparkasse in Czernowitz

Galizien und Bukowina

Kulturreise nach Polen und in die Ukraine Reiseverlauf Tag 1: über Mähren und Schlesien nach Galizien Tag 2: Krakau – die polnische Königsstadt Tag 3: durch Südpolen nach Przemysl Tag 4: Przemysl und Grodek – die Schrecken des 1. Weltkriegs Tag 5: Lemberg – die Hauptstadt Galiziens Tag 6: Brody – Heimat von Joseph Roth Tag 7: Czernowitz – die Hauptstadt der Bukowina Tag 8: von Czernowitz durch die Karpaten nach Kaschau Tag 9: von Kaschau durch die Zips nach Wien grobe Übersicht auf google-maps Galizien Galizien  ist eine Landschaft in der Westukraine (Ostgalizien) und in Südpolen (Westgalizien). Geschichte bis 1867 (Ausgleich Österreich – Ungarn) 1772 fiel bei der ersten Teilung Polens das Königreich Galizien und Lodomerien als Kronland an die Habsburgermonarchie. 1846 wurde die Bukowina ein eigenes Kronland. In diesem Jahr kam die Republik Krakau an Österreich. 1849 wurde das Großherzogtum Krakau Bestandteil des Kronlandes Galiziens. Geschichte bis 1914 Infolge des Österreichisch-Ungarischen Ausgleichs 1867 wurde auch Galizien eine größere Autonomie in der cisleithanischen Reichshälfte eingeräumt. Die gesamte Bevölkerung besaß die einheitliche österreichische Staatsbürgerschaft mit gleichen …

Mittelpunkt Europas

durch die Karpaten nach Kaschau

von der Bukowina durch die Karpaten in die Slowakei Route auf google-maps die Fahrt Durch die Karpaten (ukrainische Wintersportorte) und die Karpatenukraine (Obst- und Weinbau) geht es zur ukrainisch–slowakischen Grenze.. Führte die Fahrt bisher allein durch Österreichische Kronländer, so erreichen wir heute ein ehemaliges Land der Stefanskrone: Oberungarn (jetzt: Slowakische Republik). Bereits am Gebirgskamm der Karpaten haben wir die ehemalige ungarisch-österreichische Grenze überfahren. Nach dem Grenzübertritt Weiterfahrt nach Kaschau (Kosice). von der Bukowina durch die Karpatenukraine in die Slowakei – 30 Fotos auf Facebook Karpatenukraine – wikipedia die geographische Mitte Europas liegt in der Karpatenukraine. Ein 2 m hohes geodätische Denkmal steht in Dilowe, dem nach Berechnungen des Kartographischen Instituts der österreichisch-ungarischen Monarchie,  geographischen Mittelpunkt Europa. Eine Gedenktafel daran trägt die lateinische Inschrift:     Kulturreise Galizien Die gesamte Kulturreise von Wien über Krakau, Lemberg, Czernowitz und Kaschau zurück nach Wien finden Sie auf Galizien und Bukowina – Angelos Reisen

erzbischöfliche Residenz

Czernowitz

die Hauptstadt der Bukowina 1774 wurde Czernowitz wie die gesamte Bukowina von Österreich besetzt und ab 1775 offiziell Teil der Habsburgermonarchie. 1849 wurde das Herzogtum Bukowina als eigenes Kronland mit der Landeshauptstadt Czernowitz konstituiert, 1861 das Landesparlament, der Landtag, eingerichtet. In der 1867 gebildeten Doppelmonarchie Österreich-Ungarn gehörte das Land bis 1918 zu „den im Reichsrat vertretenen Königreichen und Ländern“ (Cisleithanien) mit deren gemeinsamer k.k. Regierung in Wien. 1875 wurde von Kaiser Franz Joseph I. anlässlich der 100-jährigen Zugehörigkeit zu Österreich eine Universität mit deutscher Unterrichtssprache gegründet, die Franz-Josephs-Universität Czernowitz. Sie umfasste 1893 eine griechisch-orientalisch theologische, eine rechts- und staatswissenschaftliche und eine philosophische Fakultät und besaß eine Bibliothek mit 50.000 Bänden, einen botanischen Garten, ein chemisches Labor und ein naturhistorisches Museum. 1895 vermerkte ein Lexikon für Czernowitz eine neue griechisch-orientalische Domkirche (vollendet 1864), eine armenisch-katholische Kirche (1875), eine neue Jesuitenkirche, eine Synagoge, eine griechisch-orientalische erzbischöfliche Residenz und 54.000 Einwohner (27.000 Deutsche, 10.000 Ruthenen, 8.000 Polen und 8.000 Rumänen), darunter 17.000 israelitischen Bekenntnisses. (In der Literatur wird für alle Gebiete im östlichen Altösterreich darauf hingewiesen, dass die …