Alle Artikel mit dem Schlagwort: Tschechien

Renaissancehaus in Slavonice

Tschechien: Renaissancestadt Slavonice – Zlabings

Eine Stadt wie aus dem Bilderbuch Das Bild hatte ich 25 Jahre vor Augen: Auf einer Radtour unvermittelt aus der südtschechischen Pampa durch ein enges Stadttor auf einen großen Marktplatz mit wunderschönen Renaissancehäusern. Nach einer Minute ist der Spuk vorbei und die Pampa hat mich wieder. Grund für einen Realitäts-Check im Zuge unserer NÖ-Umrundung mit Abendessen, Übernachtung und einer kurzen Stadtour am Morgen. Foto-Tour auf google+ – 33 Fotos in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Infos Slavonice – Zlabings – Tourismus Pension Kunc – Frühstückspension, zentrumsnahe, Privatparkplatz, reichhaltiges Frühstück Restaurant Appetito – gutes Preis/Leistungsverhältnis am Hauptplatz Tipp: Kurzurlaub im oberen Waldviertel und in Südböhmen Anderen sehenswerte Destinationen: Heidenreichstein, Museum Humanum in Fratres,  Jindrichuv Hradec – Neuhaus, Telc – Teltsch mögliche Reiseroute

Tschechien: Znaim

Tagesausflug zum Weihnachtsmarkt nach Znaim Mit der Bahn Direktverbindung von Wien über Hollabrunn und Retz, Fahrzeit ca. 1 1/2 Stunden. Foto-Tour auf google+ – 69 Fotos in Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Znojmo – wikipedia Advent in Znaim – remo-agency Sehenswürdigkeiten Stadtmauer – tripadvisor Rotunde St. Katharina – tripadvisor Dom St. Nikolaus – tripadvisor Rathausturm – tripadvisor Znaimer Untergrund – tripadvisor alle Sehenswürdigkeiten – tripdvisor Essen und Trinken das können wir empfehlen Hotel-Restaurant Lahofer – tripadvisor Cafe La Familia – tripadvisor Empfehlungen tripadvisor Top 10 – tripadvisor vor 100 Jahren … … war Znaim eine deutschsprachige Stadt in der Markgrafschaft Mähren mit fast 20.000 Einwohnern (davon 17.000 deutschsprachig) und lebte hauptsächlich von Wein-, Obst- und Gemüsebau (Znaimer Gurken) Anreise mit der Bahn EU-Regio Tschechien: Preise, Fahrplan, Tickets – ÖBB mit dem Auto

Mariánské Lázne – Marienbad

Kurort von Kaisern, Königen und Künstlern 5-Tages-Bahn-Reise Angelos Marienbad – Video-Clip auf youtube die Kolonnade – das Herz von Marienbad Das unbestrittene Zentrum des Kurorts ist das Ensemble mit der gußeisernen Kolonnade, der Trinkhalle,  der Rudolfs- und Karolinen-Quelle und dem singenden Brunnen ist .  Heilwasser ist gratis,  alle 2 Stunden Musik ertönt Musik zu den Wasserspielen und die Kolonnade bietet Schutz bei schlechtem Wetter. Kolonnade – Baugeschichte Fotos auf google+ – Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare unterwegs in Marienbad Die meisten Geschäfte, Cafes und Hotels gibt es auf der Hauptstraße Masarykova.  Großzügige Parkanlagen laden ein zum Flanieren und Kirchen der 3 großen christlichen Konfessionen zum Innehalten. Und am Abend geht es dann in eine der zahlreichen Veranstaltungen oder ins Casino. Fotos auf google+ – Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Die Geschichte des Kurorts Wer mehr darüber wissen will, sollte unbedingt das Museum am Goetheplatz besuchen. Vor 200 Jahren ist dort der große Meister abgestiegen. Heute erfährt man hier alles über die Entwicklung von Marienbad und über seine berühmtesten Gäste. Museum – Öffnungszeiten, Ausstellungen … Fotos auf google+ …

Cheb – Eger/CZ

Wallensteins Tod unter der Kaiserburg Halbs-Tages-Ausflug von Mariánské Lázne – Marienbad. Angelos Cheb-Eger – Video-Clip auf youtube Marktplatz und Kirche Hl. Nikolaus Durch die neu gestaltete Fußgängerzone gelangt man in 15 Minuten zu einem der schönsten böhmischen Marktplätze mit dem Spalicek  (gotischer Gebäudekomplex),  dem Neuen Rathaus und einer Reihe von stattlichen Bürgerhäusern. In einem davon wurde Wallenstein von kaiserlichen Schergen ermordet. Das Sterbezimmer kann als Teil des Stadtmuseums besichtigt werden. Einige Schritte vom Marktplatz entfernt ist die Kirche des Hl. Nikolaus. Die ältesten Teile des Doms datieren aus dem 13. Jahrhundert. Fotos auf google+ – Originalgröße, Collage, Slideshow, Kommentare Geschichte des Egerlandes Das Leben und Sterben des Generalissimus  Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein (seit Schiller besser bekannt als Wallenstein) steht im Mittelpunkt des Stadtmuseums im Pachelbelhaus am Marktplatz . Die Inszenierung seiner Ermordung und sein ausgestopftes Pferd muss man gesehen haben.  Ein weiterer Schwerpunkt ist die wechselhafte Geschichte des Egerlandes an der Grenze zwischen Deutschland und Böhmen. Und wie könnte es anders sein: auch Goethe war zu Gast im Pachelbelhaus. Fotos auf google+ – Originalgröße, …