Cisleithanien, Königreich Dalmatien

Budva – Budua

Neue Hotels und alte Stadt

am schönsten Strand Montenegros

Foto-Tour

50 Fotos auf Facebook

Geschichte

Nach dem Niedergang Venedigs wurde Budva im 18. Jahrhundert österreichisch und blieb es bis zum Ersten Weltkrieg. Von 1918 bis 2003 gehörte Budva zu Jugoslawien und seit der Unabhängigkeit zu Montenegro.

Altstadt

Die malerische Altstadt ist von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben und wurde während des Erdbebens 1979 fast vollständig zerstört und danach Stein für Stein im venezianischen Stil restauriert. Die bedeutendsten Bauwerke sind die katholische Kirche des Heiligen Johannes des Täufers und die orthodoxe Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit.

Strand

Zwischen der Altstadt und der Insel Sv.Stefan erstreckt sich der schönste Strand Montenegros. Neue Hotels und schicke Restaurants vermitteln einen Hauch von Cote d´azur.

Links

Budva – wikipedia
Sv. Stefan – wikipedia

Budva auf google-maps