Cisleithanien, Königreich Dalmatien

Kotor–Cattaro

Kircheninsel und Stützpunkt der K&K-Kriegsmarine

Sightseeing in der Bucht von Catarro

Foto-Tour

50 Fotos auf Facebook

 

Geschichte

Nach dem Niedergang Venedigs war die Bucht von Catarro bis zum Ersten Weltkrieg österreichisch und Stützpunkt der K&K – Kriegsmarine.Von 1918 bis 2003 gehörte Kotor zu Jugoslawien und seit der Unabhängigkeit zu Montenegro.

Maria am Felsen

Vom barocken Städtchen Perast gelangt man mit dem Boot zur (künstlichen) Kircheninsel Maria am Felsen.

Altstadt von Kotor

Die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Kotor (ital. Catarro) ist berühmt für seine von einer über 4 km langen Stadtmauer umgebenen mittelalterliche Altstadt. Das bekannteste Bauwerk ist die romanische Sankt-Tryphon-Kathedrale (‘Sveti Trifun’), in der die Reliquien des Schutzpatrons der Stadt – des heiligen Tryphon – aufbewahrt werden.

Links

Kotor-Catarro – wikipedia
Maria am Felsen – wikipedia

google-maps