Cisleithanien, Gefürstete Grafschaft Tirol

Innsbruck

Altstadt und Hungerburgbahn

Altstadt

Herzog Friedrich IV. („Friedlich mit der leeren Tasche“) machte Innsbruck im Jahr 1420 zur Residenzstadt. Unter Kaiser Maximilian I stieg Innsbruck zu einem politischen und künstlerischen Zentrum des Reiches auf. Die Hofkirche mit seinem Prunkgrabmal erinnert an den großen Habsburger – begraben ist er in Wiener Neustadt. In der Altstadt reiht sich eine Sehenswürdigkeit an die andere: die Ottoburg, das Goldene Dachl, die Hofburg mit der Hofkirche und der Dom St. Jakob. Vom Stadtturm hat man den schönsten Blick auf Innsbruck und die umliegenden Berge: Nordkette, Berg Isel, Patscherkofel und die Stubaier Alpen.

94 Fotos auf Facebook
Innsbruck – wikipedia
Hofkirche Innsbruck – wikipedia
Hofburg Innsbruck – wikipedia
Goldenes Dachl – wikipedia
Dom St. Jakob – wikipedia
Altstadt Innsbruck – tripadvisor

Hungerburgbahn

Die 2007 eröffnete Standseilbahn verbindet die Altstadt mit der Hungerburg („Hoch-Innsbruck“) auf 860 m Seehöhe.  Entworfen von der Star-Architektin Zaha Hadid wurde die Bahn innerhalb kürzester Zeit zur Attraktion von Innsbruck. Geniessen Sie die Fahrt mit dem architektonischen Meisterwerk, die traumhafte Aussicht und besuchen Sie die Theresienkirche mit Fresken von Max Weiler. Wer höher hinaus will, kann mit der Nordkettenbahn bis zum Hafelekar auf 2.366 m Seehöhe fahren.

50 Fotos auf Facebook
Hungerburgbahn – wikipedia
Hungerburgbahn – tripadvisor
Hungerburg – wikipedia
Theresienkirche – wikipedia
Hafelekar – wikipedia
Nordkettenbahn – Fahrplan, Tarife

Infos

Innsbruck Tourismus – Hotels, Stadtpläne …
City Hotel Schwarzer Bär – unser Hotel in Innsbruck
Akropolis – der beste Grieche in der Stadt
Mit der Bahn von Wien nach Zermatt – die gesamte Reise auf Angelos Reisen

Anreise mit der Bahn von Wien