Neueste Artikel

Burg Hartenstein

Waldviertel Süd

Von der Hochfläche des Waldviertels fließen der Kamp, die Ysper und die Krems in romantischen Flußtälern in die Donau. Die Unterläufe des Kamp und der Krems sind bekannte Weinbaugebiete (DAC Kamptal und DAC Kremstal).

Kamp Quellgebiet

Im Zuge unserer Niederösterreich-Umrundung waren wir entlang der oberösterreichischen Grenze im Quellgebiet des Kamp unterwegs.
Wo der Kamp herkommt – vom Bruderndorferwald  nach Griesbach
Waldviertler Hochland – von Griesbach über Arbesbach nach Schönbach
Durch den Weinsbergerwald – von Schönbach zu den Weinsberghäusern

Kampursprung

Kampursprung

Arbesbach

Arbesbach

bei Altmelon

bei Altmelon

Schönbach

Schönbach

Weinsberger Wald

Weinsberger Wald

Kamptal

Von Zwettl fließt der Kamp über die Kamptal-Stauseen zur Rosenburg. Nur vereinzelt befinden sich hier Orte längs des Flusses und streckenweise gibt es keine Straßenanbindung. Im Abschnitt zwischen Rosenburg und Langenlois weitet sich das Tal und es beginnt das Weinbaugebiet Kamptal.
Advent in Zwettl – Stift Zwettl, Advent am Hauptplatz
Kultur-Picknick im Kamptal – Kamp bei der Rosenburg
Weinweg Langenlois – Loisium, Weinweg, Kornplatz

Stift Zwettl

Stift Zwettl

Kamp bei Rosenberg

Kamp bei Rosenberg

Kamp bei Rosenberg

Kamp bei Rosenberg

Rosenburg

Rosenburg

Loisium Langenlois

Loisium Langenlois

Kornplatz Langenlois

Kornplatz Langenlois

Yspertal und Ostrong

Entlang der oberösterreichischen Grenze führte uns die Niederösterreich-Umrundung durch die Ysperklamm und über den Ostrong zur Donau bei Persenbeug.
Durch die Ysperklamm nach Laimbach am Ostrong
Über den Ostrong – vom Laimbach über den Peilstein nach Persenbeug

Ysperklamm

Ysperklamm

Kaltenberg

Kaltenberg

Peilstein

Peilstein

Blick vom Ostrong zur Donau

Blick vom Ostrong zur Donau

Kremstal

Das kleine Kremstal verläuft zwischen Großer Krems und Donau und hat sich tief in das Mittelgebirge oberhalb der Wachau eingeschnitten. Unterhalb der Burg Hartenstein befindet sich im Uferfelsen die Gudenushöhle aus der Steinzeit. Vor 70.000 Jahren jagten hier Neandertaler Mammut, Wollnashorn, Ren, Wildpferd und Höhlenbär.
Wotansfelsen  und Gudenushöhle – bei der Burg Hartenstein

Latzenhof bei Felling

Latzenhof bei Felling

Teufelsrast Kremstal

Teufelsrast Kremstal

Gudenushöhle

Gudenushöhle

Burg Hartenstein

Burg Hartenstein

Weinzierl am Walde

Weinzierl am Walde

Entdecke Österreich 

Angelo unterwegs zu den schönsten Plätzen Österreichs

Für Tourismus & Kultur

Verlinken Sie einfach auf unsere Seite

Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Kooperation mit Entdecke Österreich

Gemeinsam mit unseren Partnern erreichen wir mehr potentielle Österreich-aktiv-Urlauber der Generation 40+.

gemeinsam erreichen wir mehr
Gemeinsam erreichen wie mehr –  unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

Leobner

Nationalpark Gesäuse

Nationalspark Gesäuse

Die mächtigen Felswände der Gesäuseberge, der einzige Nationalpark der Steiermark, die wilden Wasser der Enns  und die tausendjährige Hochkultur des Stifts Admont – das ist das Gesäuse.

Nationalpark Gesäuse –  Tourenwoche im Johnsbachtal

Stift Admont

Idyllisch am Gesäuseeingang zwischen Haller Mauern und Admonter Kaibling liegt das Benediktinerstift Admont. Die größte Klosterbibliothek der Welt, das Privatmuseum (mit dem österreichischen Museumspreis 2005 ausgezeichnet), die neugotische Stiftskirche und die weitäufige Klosteranlage sind immer wieder einen Besuch wert.
60 Fotos auf Facebook –  Juli 2018

Stift Admont

Stift Admont

Stiftskirche

Stiftskirche

Stiftsbibliothek

Stiftsbibliothek

Johnsbach

Das Johnsbachtal ist ist Ausgangspunkt für viele Bergtouren im Gesäuse. Hier liegt der größte Bergsteigerfriedhof Österreichs, auf ihm sind 83 Bergsteiger begraben.
Styriarte 2018 im Johnsbachtal – 27 Fotos im Facebook

Kirche und Bergsteigerfriedhof

Kirche und Bergsteigerfriedhof

Bergsteigerfriedhof

Bergsteigerfriedhof

Johnsbacher Almenrunde

Johnsbacher Almenrunde

Hesshütte Hochzinödl

Der lange Anstieg wird mit einer grandiosen Aussicht auf die Gesäuseberge und die Haller Mauern bis hin zum Toten Gebirge und zum Hochschwabmassiv belohnt. Einkehrmöglichkeit auf der Hesshütte.
Von Johnsbach auf das Hochzinödl – Tages-Tour, ca. 4 1/2 Stunden Gehzeit, ca. 1.300 Höhenmeter.

Hesshütte

Hesshütte

Hochzinödl 2.191 m

Hochzinödl 2.191 m

Buchstein

Buchstein

Kalbling und Sparafeld

So unnahbar der Admonter Kalbling aussieht, so relativ einfach ist der Aufstieg von der Oberst Klinke – Hütte (Zufahrt von der Kaiserau auf einer Mautstraße). Zum Abschluss empfiehlt sich ein kurzer Spaziergang in der Kaiserau.
Kalbling und Sparafeld – ca. 5 1/2 Stunden Gehzeit, ca. 700 Höhenmeter.

Aufstieg zum Kalbling

Aufstieg zum Kalbling

Kalbling 2.196 m

Kalbling 2.196 m

Blick vom Kalbling auf Admont

Blick vom Kalbling auf Admont

Leobner

Ganztagestour vom Hinteren Johnsbachtal (letzter Parkplatz) über Leobner (2.035 m), Sonnleitenkogel und Blaseneck zum Gasthof Kölbl in Johnsbach. Der Großteil der Wanderung verläuft auf dem Höhenrücken zwischen Johnsbachtal und Paltental (A9). Herrliche Ausblicke auf die Gesäuseberge und in die Triebener Tauern entschädigen für die lange Tour.
Höhenwanderung zwischen Johnsbachtal und Paltental  – ca. 8 Stunden Gehzeit, ca. 1.200 Höhenmeter

Leobner 2.044 m

Leobner 2.044 m

Abstieg vom Leobner

Abstieg vom Leobner

Heidelbeeren

Heidelbeeren

Grabneralm

Vom Parkplatz am Buchauer Sattel (am Weg von der Passhöhe nach Norden, an der Straße nicht beschildert) auf dem markierten Weg (Schautafeln) zum Grabneralmhaus (Einkehrmöglichkeit).  Der Weg verläuft großteils auf einem Güterweg, einige Kehren werden abgekürzt. Auf der Grabneralm kann man Ziegenkäse kaufen. Abstieg  am Anstiegsweg.
Reine Gehzeit ca. 3 Stunden, 600 Höhenmeter,  Einkehrmöglichkeit im Grabneralmhaus.
73 Fotos auf Facebook – Juli 2018

Grabneralm

Grabneralm

Panorama Gesäuse

Panorama Gesäuse

Buchstein

Entdecke Österreich 

Angelo unterwegs zu den schönsten Plätzen Österreichs

Für Tourismus & Kultur

Link auf Nationalpark Gesäuse

Verlinken Sie einfach auf unsere Seite.
Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Kooperation mit Entdecke Österreich

Gemeinsam mit unseren Partnern erreichen wir mehr potentielle Österreich-aktiv-Urlauber der Generation 40+.

gemeinsam erreichen wir mehr

Gemeinsam erreichen wie mehr –  unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

Schneebergbahn

Wiener Alpen

Semmering, Rax und Schneeberg waren schon zu Kaisers Zeiten beliebte Ausflugsziele. Vor allem nach dem Bau der Semmeringbahn, die heute zum   gehört, war es „chic“, in den nahen Bergen auf Sommerfrische zu gehen. Die Zahnradbahn auf den Schneeberg, die Rax-Seilbahn, die Kabinenbahn auf den Hirschenkogel und die Mautstraße zum Naturpark Hohe Wand ermöglichen einen bequemen Zustieg zu den Wiener Hausbergen.

Schneeberg

Der Schneeberg ist mit 2.076 m der höchste Berg Niederösterreichs und der östlichste sowie nördlichste Zweitausender der Alpen. Eine Zahnradbahn führt von Puchberg auf 1.800 Höhenmeter zur Station Hochschneeberg mit dem historischen Berghaus.
Wandern Schneeberg – mit der Zahnradbahn, Nordanstiege vom Schneebergdörfl und von Losenheim, Südanstieg vom Höllental, Umrundung auf dem Grafensteig, Überschreitung vom Höllental

Salamander-Dieseltriebwagen

Salamander-Dieseltriebwagen

Blick von der Bergstation auf Puchberg

Blick von der Bergstation auf Puchberg

Waxriegel (1.888 m) oberhalb der Station Hochschneeberg

Waxriegel (1.888 m) oberhalb der Station Hochschneeberg

Rax

Durch ihr ausgedehntes, mit der Raxseilbahn und mit Hütten gut erschlossenes Hochplateau eignet sich die Rax besonders zum Wandern mit Kindern. Durch die schroffen Steilabbrüche führen Klettersteige jedes Schwierigkeitsgrades. Besonders schön ist der Bergfrühling im Juni und Juli.
Wandern Rax – Anstiege auf die Rax vom Preiner Gescheid, mit der Rax-Seilbahn, vom Höllental und von Hinternaßwald. Überschreitungen.

Hochplateau mit Schneeberg im Hintergrund

Hochplateau mit Schneeberg im Hintergrund

Edelweiß

Edelweiß

Aussichtsplattform beim Ottohaus

Aussichtsplattform beim Ottohaus

Semmering

Der Semmering hat viele Gesichter: den Kreuzberg mit seinen Villen und  dem UNESCO-Weltkulturerbe Semmeringbahn, die Aussichtsberge Hirschenkogel (Kabinenbahn ab Passhöhe) und Sonnwendstein sowie die in die Jahre gekommene Hotelsiedlung.
Wandern Semmering – Wandern entlang der Semmeringbahn, von der Passhöhe auf Hirschenkogel und Sonnwendstein,  auf den Kreuzberg, zur Luckerten Wand und  auf die Kampalpe (Steiermark)

UNESCO-Weltkulturerbe Semmeringbahn

UNESCO-Weltkulturerbe Semmeringbahn

Luckerte Wand

Luckerte Wand

Blick vom Hirschenkogel

Blick vom Hirschenkogel

Wechsel

Der Bergrücken des Wechsels ist über 15 km lang und ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Familien. Rustikale Schwaigen prägen das Erscheinungsbild des Wechsels und der Weg zur wohlverdienten Jause führt durch eine milde Berglandschaft.
Von Mariensee auf den Hochwechsel – große Wechselrunde (7 oder 9 Stunden Gehzeit)

Bergstation Mariensee

Bergstation Mariensee

Arabichl

Arabichl

Hallerhaus

Hallerhaus

Hohe Wand

Namensgebend sind die steilen Felsabbrüche an der Süd- und Südostseite. Auf Klettersteigen verschiedenen Schwierigskeitgrads oder auf einer Mautstraße erreicht man den Naturpark am Hochplateau. Leichte,  kaum begangene Wanderwege führen von der „Rückseite“ (Hintere Wand) auf den Berg. Im Naturpark locken der Skywalk, ein Aussichtsturm, ein Felsenpfad, ein Streichelzoo. ein Wildtiergehege und Lamawanderungen.
Wandern Hohe Wand – einfache Klettersteige und Skywalk 

Springlessteig zum Hubertushaus

Springlessteig zum Hubertushaus

Hubertushaus

Hubertushaus

Skywalk

Skywalk

Piestingtal

Im  Piestingtal fanden großer Biedermeier-Künstler wie Raimund und Gauermann Inspiration für neue Werke. Wanderwegs führen auf die Dürre Wand, die Hohe Wand, den Unterberg, die Mandling und durch die Myrafälle.  
Piestingtal und Gauermannheimat – Hohe Mandling, Steinwandklamm, Gauermannhütte, Unterberg, Hintere Wand … 

Waldegger Steig durch die Große Klause

Waldegger Steig durch die Große Klause

Türkenloch in der Steinwandklamm

Türkenloch in der Steinwandklamm

Blick von der Dürren Wand auf den Schneeberg

Blick von der Dürren Wand auf den Schneeberg

Entdecke Österreich 

Angelo unterwegs zu den schönsten Plätzen Österreichs

Für Tourismus & Kultur

Link auf Wiener Alpen

Verlinken Sie einfach auf unsere Seite.
Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Kooperation mit Entdecke Österreich

Gemeinsam mit unseren Partnern erreichen wir mehr potentielle Österreich-aktiv-Urlauber der Generation 40+.

gemeinsam erreichen wir mehr

Gemeinsam erreichen wie mehr –  unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

Kufstein

Kaisergebirge Kufstein

 

Das Kaisergebirge ist bei Wanderern und Naturliebhabern gleichermaßen beliebt – denn hier gibt die Natur den Ton an, der Mensch ist seit jeher nur zu Gast.  Bezirkshauptstadt ist Kufstein,  die „Perle Tirols“.

Kaisertal

Das Kaisertal zwischen Zahmen und Wilden Kaiser ist nur zu Fuß erreichbar. Das unberührte Naturschutzgebiet wurde 2016 zum schönsten Platz Österreichs gewählt.
Halbtageswanderung im Kaisertal  

Kaisertal

Kaisertal

Blick vom Zahmen zum Wilden Kaiser

Blick vom Zahmen zum Wilden Kaiser

Kufstein

Kufstein

Kufstein

Die Festung mit der Heldenorgel ist das markante Wahrzeichen der Bezirksstadt an der bayrischen Grenze. Kufstein war immer wieder Gegenstand von Grenzstreitigkeiten zwischen Bayern und Tirol.
55 Fotos auf Facebook

Festung Kufstein

Festung Kufstein

Blick von der Festung auf die Stadt

Blick von der Festung auf die Stadt

Tiroler Gastlichkeit seit 600 Jahren

Tiroler Gastlichkeit seit 600 Jahren

Thierberg

Die Kapelle der Burg Thierberg ist die letzte Einsiedelei Tirols. Beieindruckene Aussicht auf Kufstein, das Kaisergebirge und weite Teile der Chiemgauer Alpen.
Halbtagestour vom Parkplatz Hechtsee

 Thierberg

Thierberg

Hechtsee

Hechtsee

Tirolerhaus

Tirolerhaus

Erl

Der Passions- und Festspieltort liegt 10 km  nördlich von Kufstein an der bayrischen Grenze. Die Passionsspiele blicken auf eine mehr als 400-jährige Tradition zurück.
Tiroler Festspiele Erl – ein Ring im kaiserlichen Rahmen

Passions- und Festspielhaus

Passions- und Festspielhaus

Passionsspiele

Passionsspiele

Für Tourismus & Kultur

Link auf Kaisergebirge Kufstein

Verlinken Sie einfach auf Kaisergebirge Kufstein.
Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Kooperation mit Entdecke Österreich

Gemeinsam mit unseren Partnern erreichen wir mehr potentielle Österreich-aktiv-Urlauber der Generation 40+.

gemeinsam erreichen wir mehr
Gemeinsam erreichen wie mehr –  unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

Welterbesteig Wachau

Weltkulturerbe Wachau

Weingärten, pittoreske Orte und die dahinterliegenden Berge prägen die Flußlandschaft zwischen Melk und Krems. Bedeutende Kulturdenkmäler und die Kunstmeile  Krems bilden gemeinsam mit der einmaligen  Landschaft das Weltkulturerbe Wachau. Der Welterbesteig verbindet auf malerischen Steigen die Orte an den beiden Donauufern.

Stift Melk

Die mächtige barocke Klosteranlage auf einem Felsen über der Donau ist zu Recht eines der meistbesuchten Ausflugsziele in Österreich.
Stift Melk – das Stift, die Prunkräume, die Stiftskirche und die barocke Gartenanlage

Stift Melk

Stift Melk

Kuppelfresko „das Himmlische Jerusalem“ von Rottmayr

Kuppelfresko „das Himmlische Jerusalem“ von Rottmayr

Blick über das Stiftsrestaurant zur barocken Stiegenanlage

Blick über das Stiftsrestaurant zur barocken Stiegenanlage

Spitz an  der Donau

Am Welterbesteig vom Hauptplatz über den Tausendeimerberg und durch Terrassen-Weingärten in den Spitzer Graben.
Welterbesteig von Spitz nach Mühldorf

Pfarrkirche Spitz

Pfarrkirche Spitz

Blick zur Donau mit der Ruine Hinterhaus

Blick zur Donau mit der Ruine Hinterhaus

Winzerhaus

Winzerhaus

Weißenkirchen in der Wachau

Unser Weg führt von der alten Weinbaugemeinde Weißenkirchen (Wehrkirche, Teisenhoferhof mit Wachau-Museum) durch das Herzstück der Wachau mit bekannten Weinrieden (Achleiten, Point, Kollmitz …) auf die Hochfläche des Waldviertels. Über die Buschandlwand (Blick auf die Wachau und an klaren Tagen bis zum Ötscher) geht es zurück nach Weißenkirchen.
Vom Welterbesteig ins Waldviertel 

Wehrkirche Weißenkirchen

Wehrkirche Weißenkirchen

Blick vom Welterbesteig auf Weißenkirchen

Blick vom Welterbesteig auf Weißenkirchen

Buschandlwand

Buschandlwand

Dürnstein

Die kleine Stadt (weniger als 1.000 Einwohner) gilt als der romantischste Ort entlang der Donau. Beliebte Ausflugsziele sind das Stift mit seiner prunkvollen Barockkirche und die Ruine, einst Burg der Kuenringer. In ihr wurde der englische König Richard I. Löwenherz 1192/1193 gefangen gehalten. Von der Ruine hat man eine herrliche Aussicht in die Wachau.
Sonnenwende in Dürnstein

Blick vom Vogelbergsteig auf Dürnstein

Blick vom Vogelbergsteig auf Dürnstein

Fähre nach Rossatz

Fähre nach Rossatz

Blick auf Rossatz

Blick auf Rossatz

Sonnwendfeier in Dürnstein

Sonnwendfeier in Dürnstein

Am Welterbesteig von Arnsdorf nach Rossatz

Der Weg führt vom rechten Donauufer auf die Berge des Dunkelsteinerwalds.  Grandiose Ausblicke vom Seekopf (Aussichtswarte) auf die Weinbaugemeinden am linken Donauufer.
Welterbesteig über den Seekopf

St. Michael - die Urpfarre der Wachau

St. Michael – die Urpfarre der Wachau

Blick vom Welterbesteig auf Spitz an der Donau

Blick vom Welterbesteig auf Spitz an der Donau

Blick vom Welterbesteig auf Wösendorf

Blick vom Welterbesteig auf Wösendorf

Krems und Stein

Spaziergang durch die Altstadt von Stein, Wanderung zur Donauwarte und auf die Schwarzalm, Landesgalerie Niederösterreich und Kunstmeile Krems.
Ein Tag in Krems und Stein

Altstadt von Krems

Altstadt von Krems

Karikaturmuseum und Landesgalerie

Karikaturmuseum und Landesgalerie

Blick von der Landesgalerie nach Stein

Blick von der Landesgalerie nach Stein

Frauenbergkirche in Stein

Frauenbergkirche in Stein

Für Tourismus & Kultur

Link auf Weltkulturerbe Wachau

Verlinken Sie einfach auf Weltkulturerbe Wachau.
Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Kooperation mit Entdecke Österreich

Gemeinsam mit unseren Partnern erreichen wir mehr potentielle Österreich-aktiv-Urlauber der Generation 40+.

gemeinsam erreichen wir mehr
Gemeinsam erreichen wie mehr –  unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

Traunstein

Salzkammergut

Die Traun entspringt oberhalb des Toplitzsees und durchfließt das Salzkammergut bis zum Traunsee. Unsere Reise führte uns vom Toplitzsee über den Grundlsee, Altaussee, Bad Aussee  und  Bad Ischl nach Gmunden.
30 Fotos auf Facebook – März 2020

Toplitzsee

Geheimnisumwittert und nur zu Fuß zu erreichen liegt der Toplitzsee oberhalb des Grundlsees. Die Nazis versenkten hier gefälschte Pfundnoten und Heerscharen von Tauchern versuchten den Schatz im Toplitzsee zu heben.  Mit dem Schiff gelangt man von hier im Sommer zum Traunursprung.
43 Fotos auf Facebook – 6. März 2020

 

Toplitzsee

Toplitzsee

Toplitzsee

Grundlsee

Umringt von den Bergen des Toten Gebirges liegt der mit 4,22 Quadratkilometern größte See der Steiermark.
rund um den Grundlsee und mit der Plätte zum Traun-Ursprung – Tagestour
26 Fotos auf Facebook – 5. März 2020 

Grundlsee

Altaussee und Blaa-Alm

Vom Altausseer See gelangt man auf der Loser Straße zur Blaa-Alm. Sie liegt am Fuße des Loser und ist ein schönes Wander- und Langlaufparadies.
27 Fotos auf Facebook – 7. März 2020


Trisselwand

Einer der schönsten Aussichtspunkte im Salzkammergut ist die Trisselwand hoch über dem Altaussser See. Der Blick reicht über das gesamte Ausseerland bis hin zum Dachstein. 

Aussichtsberg zwischen Grundlsee und Altausseer See – Tagestour

Bad Aussee

Erzherzog Johann von Österreich hat im 19. Jahrhundert die Steiermark nachhaltig modernisiert. Sein privates Glück fand er in Bad Aussee. Hier lernte er 1819 die Postmeistertochter Anna Plochl kennen und heiratete sie gegen alle Widerstände des Wiener Hofes. Sein Denkmal steht im Kurpark von Bad Aussee.
47 Fotos auf Facebook – 7. März 2020
Entlang der Koppentraun von Obertraun nach Bad Aussee – Juli 2017 

 


Bad Ischl

Der Kaiser hat hier seine Sommer verbracht und 1914 die verhängnisvolle Kriegserklärung  an Serbien unterzeichnet. Noch heute wird am 18. August der Kaisergeburtstag gebührend gefeiert.
Kaiserstadt Ischl
37 Fotos auf Facebook – 8. März 2020


Gmunden

Der schönste Platz, um vom Salzkammergut Abschied zu nehmen ist der Rathausplatz und die Esplanade in Gmunden. Der Traunstein, die Schlafende Griechin und das Schloss Orth bilden ein pittoreskes Panorama.
28 Fotos auf Facebook – 8. März 2020

Traunstein und Schlafende Griechin

 



So sieht der Traunsee von oben aus.

Traunstein
Naturfreundesteig auf den Traunstein – Übernachtung am Berg und Abstieg über die Mair-Alm.

Für Tourismus & Kultur

Link auf Salzkammergut

Verlinken Sie einfach auf Salzkammergut.
Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Kooperation mit Entdecke Österreich

Gemeinsam mit unseren Partnern erreichen wir mehr potentielle Österreich-aktiv-Urlauber der Generation 40+.

gemeinsam erreichen wir mehr
Gemeinsam erreichen wie mehr –  unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

Neue Burg

Imperiales Wien

 

 
Wien war bis zum Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren Hauptstadt eines Weltreichs mit mehr als 50 Millionen Einwohnern.  Die prachtvollen Schlösser mit ihren weitläufigen Parks  vermitteln einen Eindruck der einstigen Größe Österreichs.

Hofburg 

Die Hofburg war bis 1918 die Residenz der Habsburger in Wien. Imposant ist der Anblick vom Heldenplatz und intim der Burggarten mit dem Denkmals von Kaiser Franz Joseph.
Burggarten – hier tummeln sich im Sommer die Lippizaner.

Heldenplatz und Hofburg

Heldenplatz und Hofburg

Haus der Geschichte in der Neuen Burg

Haus der Geschichte in der Neuen Burg

Lippizaner im Burggarten

Lippizaner im Burggarten

Denkmal Kaiser Franz Joseph im Burggarten

Denkmal Kaiser Franz Joseph im Burggarten

Schönbrunn

Schloss Schönbrunn wurde im 18. Jahrhundert als Sommerresidenz für Kaiserin Maria Theresia errichtet. Kaiser Franz Joseph starb hier 1916 im Alter von 86 Jahren. Schönbrunn ist das größte Schloss und eines der meistbesuchten Kulturgüter Österreichs.
Schlosspark Schönbrunn – Morgenspaziergang durch den Schlosspark.

Blick von der Gloriette auf Schloss Schönbrunn

Blick von der Gloriette auf Schloss Schönbrunn

Najadenbrunnen

Najadenbrunnen

Neptunbrunnen mit Schloss

Neptunbrunnen mit Schloss

Blick vom Großen Parterre auf Neptunbrunnen und Gloriette

Blick vom Großen Parterre auf Neptunbrunnen und Gloriette

Belvedere

Das Obere Belvedere und das Untere Belvedere bilden mit der verbindenden Gartenanlage ein barockes Ensemble. Am 15. Mai 1955 wurde im Oberen Belvedere der Österreichische Staatsvertrag unterzeichnet.
Vom Oberen Belvedere in den Stadtpark – durch den Schlossgarten zum Ring.

Oberes Belvedere

Oberes Belvedere

Oberes Belvedere

Oberes Belvedere

Belvederegarten

Belvederegarten

Blick über den Belvederegarten zur Stadt

Blick über den Belvederegarten zur Stadt

Schlosspark Laxenburg

Laxenburg südlich von Wien war ein wesentlicher Aufenthaltsort der Habsburger.  Hier residierte von 1917 bis 1918 der letzte Kaiser Karl I. Der riesige Schlosspark mit der Franzensburg und dem Schlossteich ist ein beliebter Naherholungsort.
Schlosspark Laxenburg – man sollte sich mindestens 2 Stunden Zeit nehmen.  

Franzensburg

Franzensburg

Gotische Brücke

Gotische Brücke

Schlossteich

Schlossteich

Wasserfall

Wasserfall

Augarten

Der Augarten ist ein öffentlicher Park mit der ältesten barocken Gartenanlage Wiens im französischen Stil. Im Augarten befinden sich der Sitz der Wiener Sängerknaben und das historische Schloss Augarten mit der Porzellanmanufaktur Augarten.  Historische Relikte sind die beiden hohen Flaktürme  aus dem Zweiten Weltkrieg.
Kino wie noch nie – Sommerkino im Augarten.

Park mit Flakturm

Park mit Flakturm

Allee zum Schloss Augarten

Allee zum Schloss Augarten

Porzellanmanufaktur Augarten

Porzellanmanufaktur Augarten

Kino wie noch nie

Kino wie noch nie

Hermesvilla

Kaiser Franz Joseph I. schenkte das Schloss seiner Ehefrau, Kaiserin Elisabeth, als „Schloss der Träume“.  Die Hermesvilla liegt im Lainzer Tiergarten, einem riesigen naturbelassenen Naherholungsgebiet im Wienerwald (für Hunde und Radfahrer verboten).
Hermesvilla – Ausstellung, Cafe, Park

Hermesvilla - Gartenansicht

Hermesvilla – Gartenansicht

Hermesvilla - Hoftrakt

Hermesvilla – Hoftrakt

Skulptur „Hermes der Wächter“

Skulptur „Hermes der Wächter“

Kaiserin Elisabeth

Kaiserin Elisabeth

Für Tourismus & Kultur

Link auf Imperiales Wien

Verlinken Sie einfach auf Imperiales Wien.
Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Kooperation mit Entdecke Österreich

Gemeinsam mit unseren Partnern erreichen wir mehr potentielle Österreich-aktiv-Urlauber der Generation 40+.

gemeinsam erreichen wir mehr
Gemeinsam erreichen wie mehr –  unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

Karmel Mayerling

Thermenregion Wienerwald

Kurorte, künstliche Ruinen, Heurige, Klöster und die unberührten Natur in den Föhrenbergen machen die Region Thermenregion Wienerwald zum Ausflaugsziel Nr. 1 im Großraum Wien.  Alle Orte sind einfach mit Öffis zu erreichen.

In 5 Tagen durch den Wienerwald – An- und Abreise von jeder Tour ab/nach Wien ist mit Öffis einfach möglich.  

Kurstadt Baden

Kurpark und Doblhoff-Park sind ein Muss bei jedem Badenbesuch. Theater und Casino  sorgen für Unterhaltung und jedes Jahr im Sommer ist ganz Baden Foto.
Festival la Gacilly Foto – 2019

Doblhoff-Park

Doblhoff-Park

Foto-Festival La Gacilly

Foto-Festival La Gacilly

Felsenweg Baden

Felsenweg Baden

Beethoven-Tempel-Kurpark

Beethoven-Tempel-Kurpark

Casino Baden

Casino Baden

Gumpoldskirchen

Wasser und Wein gehören in Gumpoldskirchen zusammen. Weinberge prägen die Landschaft und Heurige das Ortsbild.  Auf der Trasse  der 1. Wiener Hochquellenwasserleitung  kann man bequem nach Baden wandern und sich bei Schönwetter an einem der Heurigenstände laben.
Beethovenweg – entlang der Wasserleitung nach Pfaffstätten und zurück am Fuße des Anninger

Wasserleitungsweg und Schloss Gumpoldskirchen

Wasserleitungsweg und Schloss Gumpoldskirchen

Heurigenstand am Wasserleitungsweg

Heurigenstand am Wasserleitungsweg

Weingut Thallern

Weingut Thallern

Rathaus Gumpoldskirchen

Rathaus Gumpoldskirchen

Gumpoldskirchen mit Schneeberg und Anninger

Gumpoldskirchen mit Schneeberg und Anninger

Mödling

Rund um Mödling ließ Fürst Liechtenstein zu Beginn des 19. Jahrhunderts  einen Landschaftspark mit künstlichen Ruinen errichten.
Künstliche Ruinen in der Vorderbrühl –  Landschaftspark Liechtenstein und Babenbergerburg Mödling

Husarentempel

Husarentempel

Burg Mödling

Burg Mödling

Vorderbrühl

Vorderbrühl

Aquädukt der Wiener Hochquellenwasserleitung

Aquädukt der Wiener Hochquellenwasserleitung

Schwarzer Turm

Schwarzer Turm

Perchtoldsdorf

Der Wehrturm beherrscht den Marktplatz,  alte Bürgerhäuser und Heurige das Ortsbild. In den Naturpark Föhrenberge führen zahlreiche Wanderungen.
Perchtoldsdorfer Föhrenberge – vom Markt über die Heide in die Föhrenberge, zurück durch Weingärten.

Dreifaltigkeitssäule und Wehrturm

Dreifaltigkeitssäule und Wehrturm

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Heide

Perchtoldsdorfer Rieden

Perchtoldsdorfer Rieden

Heuriger

Heuriger

Bürgerhaus

Bürgerhaus

Heiligenkreuz

Das Zisterzienserstift im Herzen des Wienerwald gehört zu den ältesten Klöstern Österreichs. Im nahen Mayerling erschoss Erzherzog Rudolph seine Geliebte Mary Vetsera und anschliessend sich selbst.
Von Heiligenkreuz nach Mayerling –  über das Helenental nach Mayerling, zurück über die Via Sacra

Stift Heiligenkreuz

Stift Heiligenkreuz

Stiftshof Heiligenkreuz

Stiftshof Heiligenkreuz

Kreuzweg Heiligenkreuz

Kreuzweg Heiligenkreuz

Grab Mary Vetsera in Heiligenkreuz

Grab Mary Vetsera in Heiligenkreuz

Karmel Mayerling

Karmel Mayerling

Naturpark Föhrenberge

Die Föhrenberge sind ein ausgedehntes Waldgebiet des Kalkstein-Wienerwaldes, das von Mödling bis zum Südrand von Wien reicht. Der Wiener Wallfahrerweg führt von Perchtoldsdorf durch die Föhrenberge nach Heiligenkreuz.
von Heiligenkreuz über den Höllenstein nach Perchtoldsdorf – ca. 6 Stunden

Schloss Wildegg

Schloss Wildegg

Blick zum Schneeberg

Blick zum Schneeberg

Proksch Hütte am Pfaffstättner Kogel

Proksch Hütte am Pfaffstättner Kogel

Salzstanglwirt Kugelwiese

Salzstanglwirt Kugelwiese

Josefswarte Perchtoldsdorf

Josefswarte Perchtoldsdorf

Für Tourismus & Kultur

Link auf Thermenregion Wienerwald

Verlinken Sie einfach auf Thermenregion Wienerwald.
Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Kooperation mit Entdecke Österreich

Gemeinsam mit unseren Partnern erreichen wir mehr potentielle Österreich-aktiv-Urlauber der Generation 40+.

gemeinsam erreichen wir mehr
Gemeinsam erreichen wie mehr –  unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …

 

Reisen Monarchie

Länder der ehemaligen k.&k.  – Monarchie

Mit rund 676.000 km² war die k.&k.  – Monarchie der flächenmässig größte Staat Europas (ausgenommen Russland)  und mit 52,8 Millionen Menschen (Stand 1914) der  bevölkerungsmäßig zweitgrößte Staat hinter Deutschland. Entsprechend vielfältig sind die Landschaften, Nationalitäten und Sprachen.


Monarchie Österreich – Ungarn (wikipedia) – Entwicklung, Nachwirkung, Reichsteile und Länder.
Österrech – Ungarn – Geschichte, Staat, Persönlichkeiten, Städte
Cisleithanien – Länder der österreichischen Krone
(heute:  heute Österreich, Tschechien, Slowenien, Kroatien, Bosnien, und Teile von Italien, Kroatien Montenegro, Polen und Ukraine)
Transleithanien – Länder der ungarischen Krone
(heute: Ungarn, Slowakei, und Teile von Kroatien, Serbien, Rumänien, Österreich und Ukraine)
Bosnien-Herzegowina – gemeinsame Verwaltung durch Österreich und Ungarn (heute Bosnien und Herzegowina)

Geschichte der Nachfolgestaaten

1914 – Beginn des Ersten Weltkriegs

Vor über 100 Jahren begann mit dem Attentat von Sarajewo und den darauf folgenden Kriegserklärungen der Anfang vom Ende der K&K-Monarchie

1918 – Ende der Monarchie

Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs zerfiel die Donaumonarchie in die Nachfolgestaaten:

  • Österreich
  • Ungarn
  • Tschechoslowakei
  • Jugoslawien
  • Polen
  • Rumänien
  • Italien

1945 – Ende des 2. Weltkriegs

Durch die Verträge von Potsdam fielen Teile von Polen und Rumänien an die Sowjetunion und Italien musste Istrien und Teile von Friaul an Jugoslawien abtreten.

1989 – Fall des Eisernen Vorhangs

Vor 25 Jahren ging die europäische Nachkriegsordnung mit der Auflösung des Warschauer Pakts zu Ende. In den Folgejahren zerfiel Jugoslawien in seine Bestandteile (Slowenien, Kroatien, Serbien, Montenegro, Bosnien und Nordmazedonien) und die Slowakei trennte sich von Tschechien.

2004 – EU-Osterweiterung

Seit über 10 Jahren sind die Nachfolgestaaten ausgenommen die Ukraine und Serbien Teil der EU.

Reisen durch die ehemalige k.&k. -Monarchie

Heute sind mit Ausnahme der Ukraine (Ostgalizien und Nordbukowina), Montenegro (Küste um Kotor) und Serbien (Vojvodina) alle Nachfolgestaaaten in der EU und können einfach bereist werden. Vielleicht finden Sie in unseren Beiträgen dazu die eine oder andere Anregung.

Österreich

Salzburg
Reisen und Touren Österreich – geordnet nach Bundesländern

Ungarn

Budapest
Ungarn

Slowakei

Kosice - Kaschau
Slowakei

Tschechien

Mariánské Lázne – Marienbad
Tschechien

Italien

Blick vom Ritten auf Bozen
Italien

Slowenien

Laibach
Slowenien 

Kroatien

Hafen von Zadar
Kroatien

Rumänien

Südkarpaten
Rumänien

Montenegro

Bucht von Kotor
Montenegro

Bosnien

Sarajewo
Bosnien

Serbien

Novisad - Neusatz
Serbien 

Ukraine

Oper in Lemberg
Ukraine

Leobner

Entdecke Österreich

Die schönsten Ferien-Regionen Österreichs

Waldviertel Süd

Von der Hochfläche des Waldviertels in romantischen Flusstälern zur Donau.

Waldviertel Süd – Kamp Quellgebiet, Kamptal, Yspertal, Kremstal 

Nationalpark Gesäuse

Die mächtigen Felswände der Gesäuseberge, der einzige Nationalpark der Steiermark, die wilden Wasser der Enns  und die tausendjährige Hochkultur des Stifts Admont – das ist das Gesäuse.

Nationalpark Gesäuse
Nationalpark Gesäuse Admont, Johnsbach, Hesshütte Hochzinödl, Kalbling Sparafeld, Leobner, Grabneralm

Wiener Alpen

Die Wiener Hausberge 100 Kilometer südlich von Wien waren vor 100 Jahren die klassische Wiener Sommerfrische. Heute sind Schneeberg , Rax, Semmering, Wechsel, Hohe Wand und das Piestingtal touristisch gut erschlossen und auch mit Öffis von Wien gut zu erreichen.

Wiener Alpen
Wiener Alpen – Schneeberg , Rax, Semmering, Wechsel, Hohe Wand, Piestingtal

Kaisergebirge Kufstein

Das Kufsteiner Land mit der Bezirkshauptstadt Kufstein und dem Kaisergebirge im Hintergrund liegt direkt an der Grenze Tirols zu Bayern.

Kaisergebirge Kufstein
Kaisergebirge Kufstein – Kaisertal, Kufstein, Thierberg, Erl

Weltkulturerbe Wachau

Die schönste Donaulandschaft liegt nur eine Auto-oder Öffi-Stunde westlich von Wien. Wein und Kultur prägen das 40 km lange Flusstal zwischen Melk und Krems.

Weltkulturerbe Wachau
Weltkulturerbe Wachau – Melk, Spitz, Weißenkirchen, Dürnstein, Welterbesteig, Krems und Stein

Imperiales Wien

Auf den Spuren der Habsburger durch Wiens schönste Gärten.

Imperiales Wien
Imperiales Wien – Hofburg, Schönbrunn, Belvedere, Laxenburg, Augarten, Hermesvilla

Thermenregion Wienerwald

Von den Weinbergen entlang der Südbahn hinein in den Wienerwald. Durch die Nähe zu Wien und die gute Verkehrsanbindung sind alle Touren einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln machbar und Wanderungen von einem Ort zum anderen kein Problem !

Theremregion Wienerwald
Thermenregion Wienerwald – Baden, Gumpoldskirchen, Mödling, Perchtoldsdorf, Heiligenkreuz, Föhrenberge

Salzkammergut

Die Traun entspringt oberhalb des Toplitzsees im Toten Gebirge  und fließt über den Grundlsee, den Hallstätter See und den Traunsee nach Linz in die Donau. Entdecke mit uns die schönsten Plätze des Salzkammerguts. 


Salzkammergut Toplitzsee, Grundlsee, Altaussersee, Bad Aussee, Bad Ischl, Gmunden

Für Tourismus & Kultur

Link auf Ihre Tourismusregion

Verlinken Sie einfach auf Ihre Tourismusregion.
Waldviertel Süd
Nationalpark Gesäuse
Wiener Alpen
Kaisergebirge Kufstein
Weltkulturerbe Wachau
Imperiales Wien
Thermenregion Wienerwald
Salzkammergut
Sie erhöhen dadurch den Informationsgehalt Ihrer Webseite und sprechen potentielle Gäste an.

Kooperation mit Entdecke Österreich

Gemeinsam mit unseren Partnern erreichen wir mehr potentielle Österreich-aktiv-Urlauber der Generation 40+.

gemeinsam erreichen wir mehr
Gemeinsam erreichen wie mehr –  unsere Reichweite,  unser Angebot für Partner, das erwarten wir von unseren Partnern, Kontakt …